Brockhaus Umwelt

Kühlung & Reinigung zweier Abluftströme

Ausgangssituation:

Im Zuge einer Kampagne zur Herstellung von Hochleistungskatalysatoren erhielt BROCKHAUS den Auftrag zur Reinigung zweier Abluftströme.
Die Abluft sollte adsorptiv gereinigt werden. Bei den zu adsorbierenden Inhaltsstoffen handelte es sich um Hexan, Dipropylamin und Trimethylamin.
Die Ablufttemperaturen betrugen bis zu 80°C! Die zu reinigenden Volumenströme lagen bei dem ersten Abluftstrom bei 2.400 m³/h und bei dem zweiten bei 750 m³/h.
BROCKHAUS sollte eine Komplettlösung zur Geruchsvermeidung und Einhaltung der TA-Luft-Werte anbieten.

 

Lösung:

Es wurden zwei „Reinigungs-Straßen“ installiert:

Abluftstrom 1:

  • 1 Hochdruck-Radialgebläse
  • Edelstahlwellschlauch DN200
  • Deflagrationssicherungen DN200
  • 1 Gaswärmetauscher mit Kaltwassersatz
  • 1 Kondensatabscheider
  • BROCKHAUS – SWS bestehend aus 2 Stück LAF-5.000-SWS
  • BROCKHAUS – MONITORING bestehend aus einer messtechnischen Überwachung
    VOC-Messung zur Messung des Filterdurchbruchs
    CO- und Temperaturmessung zur Detektion einer möglichen Hotspot-Bildung

Abluftstrom 2:

  • 1 Seitenkanalverdichter (kundenseitige Beistellung)
  • Chemieschläuche in DN100
  • Deflagrationssicherungen DN100
  • Luft / Gaskühler
  • 1 Kondensatabscheider
  • 3 Aktivkohlefilter des Typs AKF-1.200 (2 Filter in Betrieb, ein Filter Stand-by)

 

Ergebnis:

Es konnten sehr gute Beladungskapazität von fast 30 Gew.-% erreicht werden. Durch die Hintereinanderschaltung der Filter in Kombination mit der VOC-Messung konnte der Filterdurchbruch rechtzeitig detektiert und ein Filterwechsel sofort durchgeführt werden.

Der Druckverlust in der Gesamtanlage konnte aufgrund der gewählten Leitungsquerschnitten und Komponentendimensionierung sehr geringgehalten werden, so dass der Volumenstrom, trotz der sehr langen Leitungslängen, zufriedenstellend war.

Beide Abluftströme konnten ausreichend gekühlt werden, so dass eine effektive Adsorption der Schadstoffe möglich war.