Auto-Epstein


  • Vollautomatische Epstein-Prüfung inkl. Schneiden und Roboterhandling
  • Entspricht der IEC Norm 60404-2
  • 24/7-Betrieb
  • hohe Wiederholrate
  • BROCKHAUS® MPG Expert Software zur Messung, Darstellung und Einbindung in QM-Systeme

E-Mail Kontakt
E-Mail Kontakt
YouTube
Produkt-video

Funktionsprinzip

Die vollautomatische Epstein-Analyseanlage umfasst das Schneiden, den Transport von Epstein-Streifen sowie das automatische Laden, Messen und Entladen kompletter Epstein-Sätze in und aus einem Epstein-Rahmen mit dem Elektroblechmessgerät MPG. Die Stapelfaktormessung ist ein ergänzender Bestandteil der Anlage.

Alle Messungen mit dem MPG erfolgen gemäß den Bedingungen der IEC Norm 60404-2 sowie anderer internationaler Normen, um die Reproduzierbarkeit zu gewährleisten, die für den Vergleich der mit verschiedenen Messgeräten erzielten Ergebnisse erforderlich ist. Deshalb wird bei allen Gerätetypen die Wellenform der Sekundärspannung so gesteuert, dass eine sinusförmige Sekundärspannung mit einem Formfaktor von 1,111 ±1 % erreicht wird: Dies ist notwendig, um magnetische Materialien unter identischen Bedingungen zu messen. Die Messvorgänge werden durch hochstabile, quarzgesteuerte digitale Funktionsgeneratoren gesteuert. Dadurch wird eine sehr gute Frequenz- und Amplitudenstabilität erreicht, die dafür sorgt, dass die BROCKHAUS-Systeme eine hohe Einstellgenauigkeit haben und Messergebnisse mit hoher Wiederholgenauigkeit liefern.

Das Roboter-Handlingsystem arbeitet wie nachfolgend beschrieben:
1. Einführen des Eingangsmagazinwagens in das Messsystem. Der Wagen enthält mindestens 2 Bleche pro Epstein-Satz (ein in Walzrichtung geschnittenes Blech, ein quer zur Walzrichtung geschnittenes Blech)
2. Zuführung zu Schere und Barcodeleser, Überprüfung der Blechanzahl (Doppelblechkontrolle)
3. Schneiden der Einzelstreifen und Kennzeichnung der Streifen über Inkjet-Drucker. Die Streifen in und quer zur Walzrichtung bilden einen Satz. Weiterhin ist das System in der Lage, Ersatzstreifen zu schneiden und gebündelt über eine Abkürzung in den Ausgabemagazinwagen zu legen.
4. Transport zur Waage über Bandspeicher
5. Wiegen des kompletten Epstein-Sets (2 Pakete)
6. Transport zur rotierenden Epstein-Station
7. Einlegen der Streifen in einen Epstein-Rahmen
8. Drehen des befüllten Epstein-Rahmens in die Messposition und Messung der magnetischen Eigenschaften
9. Entnahme aus dem Epstein-Rahmen und Stapeln der Epstein-Sets
10. Transport zum Stapelfaktortester
11. Messung des Stapelfaktors
12. Transport zur Bandagiereinheit
13. Bandagieren des Epstein-Sets
14. Ablage im Ausgabemagazinwagen

Technische Daten

System:Auto-Epstein Messanlage
Messfrequenzen:3 Hz bis 20 kHz
Feldstärke:wählbar 1 A/m bis 30 000 A/m
Polarisation:1 mT bis zu 2 T
Abgleichgenauigkeit:besser als 0,2 %
Reproduzierbarkeit:besser als 0,3 %
Messverfahren:nach IEC 60404-2
Material:kornorientiertes und nicht kornorientiertes Elektroband
Probengröße:Breite: 250 mm;
Lämge: 320 mm;
Dicke: 0.25mm bis 0.65mm
Eingangsmagazin :100 Epstein-Sets
Stromzufuhr:3 x 400 V AC, neutral, PE

Weitere Anlagen:

Auto-SST
Auto-SST-Robot