Magnetostriktion Tester MST 500



  • Messung der Längenänderung weichmagnetischer Werkstoffe unter Einfluss eines äußeres Magnetfeldes
  • Ergänzungsmodul für BROCKHAUS Elektroblech-Messsysteme
  • Optische Messung durch Lasereinheit
  • Hohe Mess- und Wiederholgenauigkeit
  • Umfangreiches Softwareprogramm für Messung und Auswertung
  • Einbindung in übergeordnete QS-Systeme

PDF-Download
Produkt-broschüre
E-Mail Kontakt
E-Mail Kontakt
YouTube
Product videos

Funktionsprinzip

Der Magnetostriktions-Tester ist ein Ergänzungsmodul zum Anschluss an BROCKHAUS Elektroblech-Messsysteme.
Magnetostriktion ist eine der Ursachen für das „Netzbrummen“, welches im Betrieb von Transformatoren auftritt.
In einer Einzelstreifenspule wird die Messprobe einem definierten äußeren Magnetfeld ausgesetzt. Magnetische Domänen in der Messprobe verändern sich mit zunehmender Magnetisierung und führen zu einer Längenänderung. Mittels eines lasergestützten Längenmesssystems wird diese Längenänderung erfasst und über ein Softwareprogramm dargestellt. Zur Vermeidung äußerer Störgrößen wird ein vibrationsfreier Tisch eingesetzt. Aufgrund der eingesetzten Lasertechnologie ist eine Nutzung sowohl in Forschung und Entwicklung, als auch in industriellen Anwendungen möglich.

Technische Daten:

Einsatzgebiet:Prüfung von Elektroblechen, z.B. im Transformatorenbau
Streifenspule:Feldstärke bis 10 000 A /m; Polarisation bis 2 Tesla
Probengrößen:600 mm x 100 mm x 1,5 mm (L x B x H)
Laser Interferometer:Arbeitsabstand 30 – 70 mm, 230 mm; Laserstrahl Ø 12 – 30 μm, 100 μm
Arbeitstisch:Pneumatiksystem, 550 Pa; Arbeitsfläche 900 mm x 1 200 mm
Lieferumfang:Einzelblechsensor 500 x 100, Laser Interferometer, vibrationsfreier Arbeitstisch, Anschlussmaterial, Softwareprogramm
Stromversorgung:Netzteil: 220 V, 50 Hz

Zubehör

Laser Einheit
Amorphous Magnetostriction
Amorphe Magnetostriktion unter Spannung