Bandstahl für anspruchsvolle Anwendungen

  • Kaltband
  • Spaltband, geglüht und / oder nachgewalzt

   

Full-Service Anbieter für nachhaltige Lösungen

  • Verfahrenstechnik für Gas und Wasser – im Prozess, beim TAR oder der Sanierung von Umweltschäden
  • Recycling von Produktionsabfällen aus der Metallverarbeitung

   

Messgeräte für magnetische Materialien

  • weichmagnetische Werkstoffe (Elektroblech) und hartmagnetische Werkstoffe (Dauermagnete)
  • Lösungen für F&E, Wareneingang und QS

Stapelfaktor Tester SFT 300

  • Bestimmung des Füllfaktors von Elektroblechpaketen
  • Exakte Ermittlung der Bauhöhe von Statorpaketen
  • Einsatz in der Elektromotoren- und Transformatorenfertigung
  • Prüfung gemäß IEC 60404-13
  • Geeignet für die Fertigungs- und Wareneingangskontrolle

Funktionsprinzip

Statorkerne und Transformatorpakete, die aus beschichteten Elektroblechen bestehen, werden auf ihre Gesamtdicke (Füllfaktor) geprüft. Nachdem die Elektroblechproben vermessen und gewogen worden sind, werden sie auf eine Mindesthöhe von 6 mm gestapelt und zwischen die Backen einer Presse gespannt und gepresst.

Sobald ein Druck von 1,0 (± 0,05) N/mm² erreicht wird, beginnt der eigentliche Messvorgang.
Der Abstand zwischen den Pressbacken wird gemessen und dadurch der Stapelfaktor ermittelt. Das Messergebnis wird zusammen mit den entsprechenden Messparametern gespeichert.

Der Stapelfaktor Tester SFT 300 ist u.a. ideal einsetzbar in der Wareneingangskontrolle bei Elektromotorenherstellern, die prüfen wollen, ob die angelieferten Elektrobleche den Anforderungen an den Füllfaktor der zu bauenden Statoren entsprechen.

Veröffentlichung

„Praktische Hilfe beim Bau von Elektromotoren…“

 

Technische Details: Stapelfaktor Tester SFT 300
Druckvorrichtung: 1,0 (± 0,05) N/mm²
Längenmessung: 0 – 25 mm ± 0,2 %
Messgenauigkeit: < 0,2 %
Vergleichbarkeit der
Messergebnisse:
gemäß IEC 60404-13
Probengröße: 30 x 300 mm
Geräteabmessung: 900 x 600 x 1030 mm (B x T x H)
Stromversorgung: 3 x 400 V + N

 

 
 
 
Brockhaus