Brockhaus Stahl

Vergütungsstähle

Vergütungsstahl ist ein unlegierter oder legierter Baustahl, der auf Grund seiner chemischen Zusammensetzung zum Vergüten geeignet ist. Die erreichbare Härte hängt im wesentlichen vom C-Gehalt ab. Das heißt, Vergütungsstähle müssen in der Regel einen Kohlenstoffgehalt von mindestens 0.25% bis zu etwa 0.50% aufweisen. Das Vergüten ist eine zweistufige Wärmebehandlung. Sie besteht aus einem Umwandlungshärten und nachfolgendem Abschrecken.

 

In dieser Folge geht es um die Stähle, die für das Vergüten geeignet sind. Sie sind in DIN EN 10083 genormt, und es handelt sich um Edelstähle im Sinne der in DIN EN 10020 festgelegten Begriffsbestimmungen.

GüteNormZugfestigkeit
Rm N/mm2
Streckgrenze
ReH N/mm2 mind.
Bruchdehnung A80%leicht
nachgewalzt
C 22 EEN 10132-3≤ 500≤ 400≥ 22LC
C 35 EEN 10132-3≤ 540≤ 430≥ 19LC
C 40 EEN 10132-3≤ 550≤ 440≥ 18LC
C 45 EEN 10132-3≤ 570≤ 455≥ 18LC
C 55 EEN 10132-3≤ 600≤ 480≥ 17LC
C 60 EEN 10132-3≤ 620≤ 495≥ 17LC
25CrMo4EN 10132-3≤ 580≤ 440≥ 19LC
42CrMo4EN 10132-3≤ 620≤ 480≥ 15LC

 

 

Teilen Sie uns Ihren Bedarf mit oder senden Sie uns eine bereits vollständige Anfrage. Wir erarbeiten kurzfristig ein zu Ihrem Bedarf passendes Angebot.

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzerklärung. Impressum

Back